Baum
Lernen mit Kopf, Herz und Hand



Herzlich Willkommen auf der Website der IGS-Rheinzabern.

Auf den kommenden Seiten stellen wir Ihnen neben unserer Schule, das Kollegium und den Förderverein vor. Neben aktuellen Veranstaltungsbildern, finden Sie hier ebenso Speisepläne, Bücherlisten und Anmeldeformulare für das nächste Schuljahr.

Entdecken Sie und Ihr Kind die Möglichkeiten der IGS-Rheinzabern!
CampusSchule DFB Doppelpass Berufswahlsiegel

AKTUELLES



29.11.2016: Jugend trainiert für Olympia WK IV - Fußball
DetailsDie Schulmannschaft der Jahrgänge 2005/2006 präsentierte die IGS Rheinzabern beim Vorrundenturnier in Kandel mit viel Motivation und fairem Einsatz. Das erste Spiel gewann man gegen die Realschule Kandel mit 6:0 souverän. Beim zweiten und dritten Spiel des Turniers musste man leider Niederlagen gegen die IGS Rülzheim, 0:3 und die IGS Wörth, 1:3 hinnehmen. Die Jungs waren sehr engagiert und zeigten in allen Situationen viel Einsatz!
Foto

07.11.2016: Neuer Schulleiter der IGS Rheinzabern: Axel Weinstein offiziell in sein Amt eingeführt
DetailsWir wurden geboren, um zu lernen; wenn wir gemeinsam lernen, erreichen wir unser Ziel schneller. (Manfred P. Zinkgraff)

Getreu diesem Motto fand am 7. November 2016 im Foyer des Neubaus die feierliche Amtseinführung des neuen Schulleiters der IGS Rheinzabern, Axel Weinstein, statt. Gemeinsam mit zahlreichen Weggefährten, Kollegen, Vertretern aus Politik und Schulverwaltung sowie natürlich Eltern- und Schülervertretern fand ein buntes, dem Anlass würdiges und unterhaltsames Programm statt.
Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den stellvertretenden Schulleiter, Ingo Lücking, der es sich nicht nehmen ließ, der ADD für die Neubesetzung der Schulleiterstelle „in Rekordzeit“ zu danken. Dem zuständigen Vertreter der ADD, Philipp Gerlach, fiel eine Begründung der Neubesetzung mit Axel Weinstein nicht schwer: Man habe einen kompetenten Schulleiter für die IGS Rheinzabern gefunden, der sich sowohl durch seine langjährige Erfahrung als Lehrer und Schulleitungsmitglied der IGS Ludwigshafen-Gartenstadt als auch durch seinen Blick über den Tellerrand hinaus bestens für die IGS Rheinzabern eigne: Axel Weinstein ist ausgebildeter Orchestermusiker und hat zunächst unter anderem als Musiklehrer gearbeitet. In den Schuldienst kam er als Seiteneinsteiger. Er unterrichtet die Fächer Musik und Darstellendes Spiel.

Landrat Dr. Fritz Brechtel, Bürgermeister Uwe Schwind von der Verbandsgemeinde Jockgrim, sowie Ortsbürgermeister Gerhard Beil aus Rheinzabern waren vollen Lobes, äußerten sich anerkennend über den neuen Schulleiter und gaben ihm die besten Glückwünsche für die Zukunft mit auf den Weg. Eine wichtige Aufgabe dieser Zukunft wird die Begleitung des ersten Rheinzaberner Abiturs im kommenden Schuljahr sein. Dafür wünschten sich die anwesenden SV-Vertreter bestmögliche Unterstützung. Der Schulelternbeirat, vertreten durch Susanne Rauch, äußerte sich voller Vorfreude auf eine gute Zusammenarbeit. Da Axel Weinstein als Schulleiter-Neuling ja gewissermaßen auch Schulanfänger ist, erhielt er vom örtlichen Personalrat zum Einstand stilecht eine gut gefüllte Schultüte mit allem, was ein Schulleiter in ruhigen wie in turbulenteren Zeiten braucht.

Das Publikum wurde charmant und humorvoll von den Musiklehrkräften Dorothee Jehling und Rolf Kern durch das Veranstaltungsprogramm geführt, das voller künstlerischer Highlights war: Jehling erfreute die Zuhörer mit Gitarrenklängen des „Capricho Árabe“ von Francisco Tárrega, Schüler Julius Herold gab Mozarts „Rondo alla Turca“ zum Besten und eine Schülergruppe der Klasse 5a unter Leitung von Rolf Kern begeisterte mit einem famosen Sprechgesang von Peter Plate: „Mädchen gegen Jungs“.

Ein Gegeneinander soll Schule laut Weinstein allerdings keinesfalls sein. Er betonte in seiner Ansprache den Wert des gemeinsamen Lernens sowie die Herausforderungen, denen sich eine moderne Schule stellen muss, etwa durch die Digitalisierung unserer Gesellschaft. Im Smartphone-Zeitalter veränderten sich unser Sozialverhalten und unsere Wahrnehmung der Welt. Die Auswirkungen dieser Veränderungen auf Erziehung und Unterricht, ja auf das Lernen insgesamt, müssten erst noch klar ergründet werden, so Weinstein.

Die Musikkollegen Jehling und Kern hatten noch ein eigens für den neuen Schulleiter arrangiertes Stück auf Lager, das für Heiterkeit im Publikum sorgte. Dieses „R(olf)- D(orothee)-Duo“ wurde zum Schluss überraschend durch Axel Weinstein am Tenorsaxophon ergänzt, sodass zum Abschluss das „R-D-Duo“ zum „A-R-D-Trio“ wurde, das gemeinsam das bekannte „Beyond the Sea“ von Charles Trenet darbot.

Beim anschließenden Umtrunk bot sich den anwesenden Gästen schließlich die Gelegenheit, den kurzweiligen Nachmittag bei einem Glas Sekt oder Orangensaft ausklingen zu lassen.

Weitere Bilder
Foto

Oktober 2016: Jugend trainiert für Olympia WK II
DetailsUnsere Schulmannschaft der Jahrgänge 2001/2002 konnte das Vorrundenturnier in Rülzheim souverän gewinnen. Die Schulen aus Rülzheim und Kandel konnten jeweils mit 3:0 besiegt werden und die Mannschaft aus Wörth wurde sogar mit 8:0 geschlagen, so dass wir ungefährdet den Turniersieg einfahren konnten.
Im Finale im Kreis Germersheim trafen wir auf die Richard von Weizsäcker Realschule plus aus Germersheim. In einem spannenden Spiel konnten unsere Jungs letztendlich mit 9:5 als Gewinner den Platz verlassen. Als Sieger haben wir uns nun für die nächste Runde qualifiziert, dort treffen wir auf die Sieger der Kreise Ludwigshafen, Frankenthal und Speyer.

Zum Artikel
Foto

Oktober 2016: Jugend trainiert für Olympia WK III
DetailsBeim Vorrundenturnier in Kandel der Jahrgänge 2003/2004 konnten wir uns nach einem spannenden Turnierverlauf letztendlich im Elfmeterschießen durchsetzen. Nachdem wir das Auftaktspiel gegen Rülzheim mit 2:3 verloren hatte, konnten wir gegen Wörth mit 1:0 und gegen Kandel mit 2:1 gewinnen. Bei der Abschlusstabelle war die Mannschaft aus Rülzheim und wir punktgleich mit je sechs Punkten, so dass ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Unsere Jungs bewiesen die besseren Nerven und konnten mit 3:1 gewinnen. Somit zogen wir ins Kreisfinale ein.
Im Finale trafen wir auf die Richard von Weizsäcker Realschule plus aus Germersheim. Anders als in der Vorrunde konnten wir hier einen souveränen 6:0 Sieg verbuchen und zogen relativ ungefährdet in die nächste Runde ein.

Zum Artikel
Foto

24.10.2016: Die IGS Rheinzabern sammelt Spenden für die Tafel Wörth
Details„Die Klassenstufe 8 der IGS Rheinzabern hatte von Montag, den 24. Oktober – Freitag, den 28. Oktober 2016 ihre erste Nachhaltigkeitswoche im Schuljahr 2016/17. 45 Schüler haben sich für das Projekt „Tafel Wörth“ entschieden. Die Tafel Wörth setzt sich für Bedürftige ein. Um Leuten, die nicht selbst zur Tafel kommen können, brauchen die Mitarbeiter der Tafel ein Auto, damit sie auch weiterhin nach Jockgrim, Rheinzabern und Hagenbach Lebensmittel austragen können.
Daher hat sich unsere Gruppe entschieden, Spenden für die Tafel Wörth zu sammeln. Aber sie braucht nicht nur Geld, sondern auch Haushaltsgeräte, Kleidung, usw.

Wir haben am ersten Tag besprochen, wie die Woche ablaufen soll und haben Gruppen gebildet, in denen wir verschiedene Aktionen planten. Am nächsten Tagen haben sich dann die meisten Gruppen auf dem Weg gemacht und haben Spenden für die Tafel gesammelt – natürlich mit einer Bescheinigung von der Schule und mit dem Einverständnis der Verbandgemeinde. Ein paar Gruppen sind in der Schule geblieben und haben Stationenarbeit gemacht und einen Kuchenverkauf geplant. Am Mittwoch lief es genauso ab wie am Dienstag, zudem kamen bereits eine Menge Sachspenden in der Schule, die wir erst einmal verstauen mussten. Am darauffolgenden Tag haben wir uns mit verschiedenen Aspekten zum Thema „Lebensmittelverschwendung“ auseinandergesetzt. Das letzte Highlight des Projektes in dieser war dann der Kuchenverkauf am Freitag, dessen Erlös ebenfalls an die Tafel gespendet wurde.

Unsere Spendenaktionen können sich wirklich sehen lassen: Insgesamt haben wir 1265,12 € eingenommen. Außerdem findet am „Tag der offenen Tür“ noch eine Tombola statt, deren Erlös auch noch gespendet wird.

Am Mittwoch, den 2. November 2016 war es schließlich soweit: Einige unserer Lehrer und Schüler fuhren zur Tafel. Der Vorsitzende Hr. Stuhlik führte uns durch die Tafel und erklärte uns, wie sie so arbeiten und was alles tagsüber passiert. Wir konnten dabei auch mal ins Lager schauen oder standen in dem Raum, wo die Kisten mit Lebensmittel befüllt werden, die dann später von den Leuten abgeholt werden. Dann übergaben wir ihm unsere Spenden. Herr Stuhlik hat sich sehr gefreut und teilte uns mit, dass mit den Spenden den Tafelkindern ein schönes Weihnachtsfest beschert werden soll.“

Ein Bericht von Ilayda Celik und Lejla Suljic
Fotos: Siegmund Friedlein

Weitere Fotos finden Sie hier
Foto

Oktober 2016: Miteinander – Füreinander
DetailsSchüler der 8. Klassen der IGS in Rheinzabern besuchen eine Woche lang soziale Einrichtungen im Landkreis und engagieren sich caritativ.

Welche sozialen Einrichtungen gibt es grundsätzlich im Landkreis Germersheim? Wo leben Seniorinnen und Senioren in der Verbandsgemeinde Jockgrim und Rülzheim, wenn sie nicht mehr bei ihren Kindern zu Hause leben können? Wie und von wem werden die Menschen in den Altersheimen betreut und auch gefördert? Welche „Waren“ werden bei der Tafel in Germersheim an Bedürftige ausgegeben? Woher kommen diese „Waren“ und wie werden sie verteilt?
All diesen und noch viel mehr Fragen sind 13 Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der IGS in Rheinzabern auf den Grund gegangen. Hierbei sind die Schülerinnen und Schüler von den sozialen Einrichtungen zum Teil mit vielen theoretischen Informationen versorgt worden, andererseits galt es aber auch anzupacken und mitzumachen. Dies bestand zum Einen aus gemeinsamen Tischspielen und Gesprächskreisen zwischen „Alt“ und „Jung“, dem gemeinsamen Vorbereiten einer Obstplatte und dem Mitgestalten bei der Fall- und Sturzprävention.

An zwei Tagen der Projektwoche besuchte die Schülergruppe den gemeinnützigen Verein Tafel e.V. in Germersheim und hatte Gelegenheit, kräftig anzupacken: Ankommende Lebensmittel wurden sortieren, Kisten wurden geschleppt, Produkte eingeräumt – und ausgeräumt. Besonders beeindruckt zeigten sich die Jugendlichen, als sie freitags bei der Warenausgabe den vielen ehrenamtlichen Helfern zur Hand gehen durften und dabei auch mit Bedürftigen in ein persönliches Gespräch kamen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Babettehauses und des Lina-Sommer-Hauses in Jockgrim, bei den Betreuerinnen im Braunsche Stift in Rülzheim und bei der Tafel in Germersheim für die Kooperation mit unserer Schule.
Sie haben durch ihre freundliche und aufgeschlossene Art es ermöglicht, dass unsere Schülerinnen und Schüler eine Woche lang einen Einblick in soziale Einrichtungen und in die damit verbundenen caritativen Tätigkeiten erhalten haben.
Weitere Bilder finden Sie hier.
Foto

02.10.2016: Schüler und Lehrer der IGS-Rheinzabern in England: ERASMUS plus-Projekt – Die Kinder von Europia
DetailsAm Sonntag, den 2.10.2016, machte sich unsere ERASMUS-Truppe nach England auf. An der Shire Oak Acadamy in Walsall Wood bei Birmingham traf sie auf Schüler- und Lehrergruppen aus Griechenland, Schweden, Bulgarien, Frankreich und dem Gastgeber England, empfangen von der Koordinatorin Anne-Marie Williams. Das Motto lautete erneut EUROPIA und alle machten sich Gedanken, wie das Europa der Zukunft aussehen könnte – eine Frage, die dieser Tage nicht aktueller sein könnte!
Nachdem die Schülerinnen und Schüler am Sonntag herzlich von ihren Gastfamilien aufgenommen waren, begrüßte sie der Schuldirektor Herr Beech und das Schulorchester am ersten Tag mit einem mitreißenden Konzert. Im Laufe der Woche konnten die Kinder ausgiebig das englische Schulsystem und den Alltag an der Shire Oak Acadamy in Walsall Wood erkunden. In verschiedenen Workshops setzten sie sich mit verschiedenen Projekten auseinander, z.B. wie das Wohnen, die Hobbies oder die Ernährung in der Zukunft aussehen könnten. Wie schon an der IGS Rheinzabern war auch an der Shire Oak Academy eine Zeitkapsel vergraben worden, daneben wurde ein kleiner “Garten der Zukunft” angelegt, in dem jede der teilnehmende Schülergruppen ein kleines Beet mit Blumen bepflanzte.

Neben den Projekten an der Schule erforschten die Kinder örtliche Sehenswürdigkeiten: Den süßesten Event bot dabei das Cadbury’s Schokoladenmuseum. Abgesehen von den leckeren Kostproben wartete das Museum mit einer spannenden Reise durch die Geschichte des Kakaos und seiner Verarbeitung in der Fabrik in Birmingham auf - und überall roch es verführerisch nach flüssiger Schokolade!

In Birmingham besuchten die Schülerinnen und Schüler auch das Wissenschaftsmuseum “Thinktank”. Hier konnten von der Dampfmaschine, über die “Spitfire” bis hin zum ersten “Mini” originale Modelle bestaunt werden. In der naturwissenschaftlichen Abteilung traf man auf Leoparden und Eisbären - und die menschliche Anatomie. Von der Dachterasse der “Library of Birmingham” (der größten Bibliothek Europas) hatte man schließlich einen grandiosen Ausblick über die Stadt.

Am letzten Tag der Woche stand noch ein Ausflug ins benachbarte Lichfield an. Neben seiner Backsteinidylle - die im industrieromantischen “Black Country” häufig anzutreffen ist - ist die Stadt bekannt dafür, dass sich dort viele bedeutenden Wissenschaftler und Vordenker getroffen hatten. So auch Erasmus Darwin, der Großvater von Charles Darwin, dem Begründer der Evolutionstheorie. Im “Erasmus Darwin House” trafen die Schülerinnen und Schüler nach einer Stadtrallye zusammen, um einen Workshop über ebendiese Theorie zu erleben.

Auch ein Empfang bei der Bürgermeisterin von Walsall stand auf dem Programm. Mayor Kath Phillips führte uns durch die beeindruckenden Räumlichkeiten und zeigte sich sehr interessiert an unserem Erasmus-Projekt. Anschließend durften wir uns in das Besucherbuch der Stadt eintragen. Eine von Eltern und Schule organisierte Farewell-Party bildete am letzten Abend den fetzigen Abschluss eines für alle Beteiligten unvergesslichen England-Besuchs. Am Samstagmorgen hieß es dann, Abschied zu nehmen und in die Heimat zurückzufliegen.

EUROPIA zieht nun weiter. Die nächste Station heißt Frankreich.

Weitere Bilder finden Sie hier.

Weiterführende Links:
Unser Bilder-Blog: http://europia100.blogspot.de/2016_10_01_archive.html
Ein Bericht von unserer griechischen Kollegin Kleri Siakagianni: https://eurokids100.wordpress.com/2016/10/09/drittes-europaeisches-erasmus-plus-treffen-von-schuelerinnen-und-lehrerinnen-in-walsall-wood-england/
Die offizielle ERASMUS-Projekt-Homepage: http://europia100.de/
Foto

Die neuesten Impressionen...



Wolf Ware GmbH