Baum
Lernen mit Kopf, Herz und Hand



zum NEWSarchiv / 16.06.2015: Ein „Schlimmes Ende“ wird zu einem tollen Abend



Am Abend des 16. Juni 2015 führte unser diesjähriger sechster Jahrgang seine Musicaladaption von Philip Ardaghs gleichnamigen Jugendroman „Schlimmes Ende“ im Foyer des Neubaus auf.

Die Eltern, Angehörigen und viele unserer Kollegen durften die abenteuerliche und geradezu absurde Reise des kleinen Eddies mitverfolgen, der aufgrund der seltsamen Erkrankung seiner Eltern zu seinem wahnsinnigen Onkel Jack und seiner nicht minder verrückte Tante Maud auf deren Anwesen mit dem nur bedingt vertrauenserweckenden Namen „Schlimmes Ende“ fliehen muss. Dabei erschweren ein ausgestopftes Wiesel und ein zwielichtiger Theaterdirektor Eddies Kutschfahrt, von dem abhanden gekommenen Pferd ganz zu schweigen, welches der wahnsinnige Onkel Jack versehentlich auf dem Klo vergessen hat.

Die zweifache Aufführung dieser irr-witzigen Geschichte bildete den Höhepunkt des diesjährigen „Projektlernens“ dar – eines wöchentlich einstündig stattfindenden Faches, in dem die Kinder klassenübergreifend mit Kopf, Hand und Herz ein ganzheitliches Projekt auf die Beine stemmen. Natürlich wurden die Arbeiten, während der Abend näher rückte, immer aufwendiger. Mit einer Wochenstunde kam man da bald nicht mehr hin – es wurden viele Extraschichten eingelegt, in denen die Schauspieler und Chorleute, die Helfer auf und hinter der Bühne fleißig und diszipliniert arbeiteten!

Der Lohn kam von den Ränge: Die Zuschauer quittieren diese Leistung mit ausgiebigstem Applaus. Die Einnahmen, die aus dem Kartenverkauf erzielt werden konnten, kommen der Skifreizeit zugute, die im nächsten Schuljahr, Anfang 2016, stattfinden wird.

Allen Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen sowie Eltern, die am Gelingen dieses wunderbaren Abends beigetragen haben: ein ganz herzliches DANKESCHÖN!

Nach dem Schauspiel ist vor dem Schauspiel… man darf auf das nächste Theaterprojekt gespannt sein!

Wolf Ware GmbH