Baum
Lernen mit Kopf, Herz und Hand



zum NEWSarchiv / "Baustellenjahrgang" startet ins Leben

Erstmals 69 Abiturienten an der IGS verabschiedet
Rheinzabern/Germersheim.

 

Die Stadthalle in Germersheim ist festlich geschmückt. Passend zum Motto „RheinzAbi - Unser Abi war eine Baustelle" zieren orange Backsteine, als Anspielung auf die berühmten Rheinzabener terra sigillata, die Tafeln. Gummistiefel, aus denen Osterglocken erwachsen, rahmen die große Bühne ein. Kerzen verbreiten ein stimmungsvolles Ambiente. Dann beginnt endlich der Einlass der über 300 Gäste, die mit den frisch gebackenen Abiturienten das erste Abitur auf dem Boden ss der Gemeinde Rheinzabern und in der Verbandsgemeinde Jockgrim feiern wollen. Und schon kurz darauf beginnt das bunte Programm, auf das der erste IGS-Jahrgang schon mehr als ein Jahr hingearbeitet hat. Neben den obligatorischen Reden des Schulleiters Axel Weinstein und den fünf Stammkurslehrern gab es auch zahlreiche Ehrungen engagierter Lehrer und Eltern.

 

Auch auf dem Gebiet des Gesangs, des Schauspiels, des Turniertanzes und des Ausdruckstanzes zeigten die Schüler ihre Talente. Einer der lustigsten Momente neben dem Männerballett lieferte wohl der Kurzfilm "Fuck yu Vaust", der einen Einblick in den Deutsch-Leistungskurs gab und wohl schon heute als heißer Anwärter auf den deutschen Filmpreis gilt. Einer der emotionalen Höhepunkte des Abends war zweifellos das Wiedersehen mit Pete Allmann, dem ersten Schulleiter der IGS, der noch einmal mit allen Schülern und Gästen das Schullied "Let us join" sang - geplant von den Schülern, spontan für ihn.

 

Natürlich blieb neben dem offiziellen Programm auch Zeit sich zu stärken. Das kulinarische Highlight bildete dabei das grandiose Nachtischbüffet, bei dem sich die Eltern des Jahrgangs gegenseitig übertrafen.

 

Im Anschluss an das offizielle Programm eröffnete DJ David Henke den Tanzreigen mit coolen Beats, die sofort in die Beine vieler Schüler und auch in die Beine einiger tanzwütiger Kolleginnen gingen. Der Abend fand erst am Morgen seinen Abschluss. Gegen 5 Uhr verließen die letzten Nachtschwärmer den „Königskeller" in Germersheim, der extra angemietet worden war. Ein gutes Training für die nun kommenden Studentenpartys.

 

Mit diesem ersten Abiball geht eine achteinhalbjährige Schulentwicklung zu einer vollständigen IGS am Standort Rheinzabern mit Erfolg zu Ende. Bereits am Freitag bekamen die Schüler des „Pilotjahrgangs" ihre Zeugnisse. Dabei bekamen acht Schülerinnen und Schüler eine Hochschulreife mit einem Schnitt unter 2,0 bescheinigt, darunter der Jahrgangsbeste Philipp Bien. Fünf Schülerinnen und Schüler (Aleyna Aksu, Lukas Geiger, Manuei Klingbeil, Mona Nagel u. Lukas Sollik) haben durch ein gesonderte Prüfung das Latinum erworben. Manuel Klingbeil erhielt am Tag zuvor darüber hinaus den Preis für die beste Transferleistung beim rheinland-pfälzischen Latein-Wettbewerb Certamen IV. | ps


Quelle: "Wochenblatt Bellheim, Jockgrim, Rülzheim" v. 28.03.18.

 



Wolf Ware GmbH